UA-76313549-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Erfolgreiche Vorbereitungslehrgänge zum Deutschen Sportabzeichen

 

Im Jahr eins mit neuen Bedingungen und zum Teil neuen Disziplinen nahmen wieder viele Freizeitsportler an Vorbereitungslehrgängen für das Deutsche Sportabzeichen teil. Erstmals wurden die Sportabzeichen leistungsabhängig in Bronze, Silber oder Gold vergeben. Zunächst ungewohnte Disziplinen konnten recht bald in gelungene Bewegungsabläufe umgewandelt werden. Am Freitag nun wurden die erarbeiteten Sportabzeichen im Rahmen einer Feier im VW-Autohaus Braasch ausgehändigt.

Unter der Leitung von Trainerinnen und Trainern wurden in einem Frauen sowie zwei Männerlehrgängen wieder Trainingseinheiten absolviert um Kondition, Koordination, Kraft und Beweglichkeit zu steigern. An den Lehrgängen nehmen viele Sportler teil, die zum Teil seit Jahrzehnten die Vorteile wiederholten Trainings schätzen und lieben. Neben diesen „Wiederholungstätern“ haben auch Neu- und Wiedereinsteiger an den Kursen teilgenommen, die durch unterschiedliche Weise dazu gekommen sind, u.a. durch den Firmensportabzeichenwettbewerb der BarmerGEK. Sie alle sind Teil der großen Sportabzeichengemeinde, die in diesem Jahr mehr als 1200 Sportabzeichen in unterschiedlicher Ausführung erlangt hat. Neben verschiedenen Aktionen des Stadtsportbundes ist sicherlich auch die in diesem Jahr durchgängig zur Verfügung stehende Laufbahn im Marschweg mit ein Grund für die Steigerung der Teilnehmerzahlen.

Es zeigt sich, dass der Lehrgang sich positiv auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Es haben insgesamt fast 85 Prozent Gold erreicht, 12 Prozent Silber und 3 Prozent Bronze. Das ist noch etwas besser als der Gesamtdurchschnitt der Sportabzeichen in Oldenburg mit ca. 70 Prozent Gold, 20 Prozent Silber und 10 Prozent Bronze.

Folgenden Lehrgangsteilnehmern konnten nun die übergeben werden:

Gisela Barkemeyer (8), Siegrid Baumeister (7), Gesa Behrens (1), Kerstin Benten (1), Melanie Brost (1), Monika Chmielewski (17), Dorit Eitschberger (1), Karin Erbe (2), Silke Fischer (2), Edda Groene (31), Dorothea Kemmling (9), Ute Klibingat (1), Ingrid Kuck (36), Renate Meibers (8), Wibke Meyer (1), Birgit Nies (1), Margrit Pape (34), Karen Prescher , Bärbel Sommer-Sabel (17), Heidrun Volz (35)

Christian Behrens (21), Uwe Behrens (18), Philip Bütow (1), Sascha Cordes (1), Manfred Dobrzinsky (2), Heinz Frerichs (31), Adolf Hemmen (10), Franz Hillje (18), Dr.Gerd Hoffmann (35), Richard Jüschke (13), Holger Klarmann (1), Klas Krüger (41), Michael Moese (1), Reinhard Onken (25), Helmut Ortland (43), Werne Pahl (9), Rüdiger Paul (12), Stephan Peitz (43), Hans-Hajo Rogge (44), Berthold Sanders (26), Karl-Heinz Schaar (34), Andreas Schier (21), Reinhard Taetz (35), Benno von Minden (1), Kurt Weber (39), Christoph Wöste (1)

 

Preisverleihung im Firmensportabzeichenwettbewerb 2013

In 2013 fand die dritte Auflage des Firmensportabzeichenwettbewerbs statt, den die BarmerGEK gemeinsam mit den Stadtsportbünden Oldenburg-Stadt, Oldenburg-Land sowie Ammerland durchgeführt hat. Nach 2011 mit 12 Firmen und 156 Sportabzeichen, 2013 mit 19 Firmen und 186 Sportabzeichen wurde nun ein neuer Rekord mit 31 teilnehmenden Firmen und 218 Sportabzeichen erreicht. Hinzu kommen 31 Sportabzeichen der außerhalb de Wettbewerbs startenden Barmer GEK.

Es wurde wieder gerechnet, wie viele Prozent der Mitarbeiter das Sportabzeichen schaffen.

Hier die Ergebnisse 2013:

Platz

Firmen bis zu 10 Mitarbeitern:

Prozent

1

Hallenbad Wardenburg

100

2

NWZ, Oldenburger Kreiszeitung Wardenburg

75

3

B+W IT Daten-Service

50

4

Bin Soft GmbH

40

5

MSH Textil GmbH

0

 

Platz

Firmen bis zu 20 Mitarbeitern:

Prozent

1

Gem.Praxis Drs.Freye, Pinter u. Luttermann

61,53846

2

Oltax Treuhand GmbH

60,66667

3

Bahlmann & Wülbers

23,07692

4

SWMS Sytemtechnik

21,05263

5

Kulturetage

5

 

Platz

Firmen bis zu 50 Mitarbeitern:

Prozent

1

Prull Druck GmbH

47,82609

2

Plate & Partner Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

16

3

Integrative Jugendhilfe Michnik

12,2449

4

Kreislandvolkverband Steuerberatungsgesellschaft u. Landwirtschaftliche Buchstelle

9,090909

 

Platz

Firmen bis zu 100 Mitarbeitern:

Prozent

1

Klinikum Oldenburg, Station 151

17,14286

2

Bezirksverband

15,38462

3

Bäckerei Schultze-Mühlenfeld

13,20755

4

Mutter-Vater-Kind-Klinik GmbH & Co.KG

8,235294

 

Platz

Firmen mit mehr als 100 Mitarbeitern

Prozent

1

August Herzog

19,16667

2

KDO Oldenburg

11,45833

3

Finanzamt Oldenburg

7,216495

4

BÄKO Weser-Ems Mitte e.G

3,5

5

Volksbank Oldenburg e.G.

1,764706

6

Gemeinnützige Werkstätten Oldenburg e.V.

1,714286

7

BÜFA GmbH & Co

0,2

 

 

Runde Sportabzeichen verliehen:

Am 15.November 2013 trafen sich die Breitensportler Oldenburgs in der LzO am Berliner Platz, um ihre in diesem Jahr erworbenen Sportabzeichen mit Zahl zu erhalten. Nach Grußworten von Harald Tölle, Direktor der LzO, Bürgermeisterin Annelen Meyer und Sportabzeichenbeauftragtem Frank Vehren wurden 50 Sportabzeichen verliehen.

Zudem erhielt Herr Tölle eine Ehrenurkunde für jahrzehntelange Förderung des Deutschen Sportabzeichens durch die LzO. Abgerundet wurde diese Urkunde durch eine silberne Gedenkmünze „100 Jahre Deutsches Sportabzeichen“, die anlässlich des Jubiläums des Sportabzeichens in diesem Jahr herausgegeben wurde. Die LzO ließ es den Teilnehmern der Runde anschließend in geselliger Runde bei einem kleinen Snack sehr gut gehen.

 

 Die Sportabzeichensaison in Oldenburg trotzt den heißen Themperaturen. Auch am ersten Sonntag im August kamen wieder einige Radfahrer nach Hundsmühlen um sich die 20-Kilometer-Ausdauer, aber auch die 200-Meter-Sprintstrecke bescheinigen zu lassen. Dabei zeigte sich wieder ein deutlicher Unterschied in den Fahrrädern. Vom Rennrad über MTB  bis zum 3-Gang-Sportrad oder auch Hollandrad war wieder vieles vertreten. Wer die 20 km durchhielt schaffte auch an diesem sehr sonnigen Sonntag die Leistung.

 

Stadtsportbund sucht neue Sportabzeichenprüfer

Der Stadtsportbund (SSB) führt von Anfang Mai bis Ende September regelmäßig Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen durch. Durch die Reform des Sportabzeichens sind neue Interessanten wie auch rege angenommene Disziplinen hinzugekommen. Der SSB besetzt seit Jahrzehnten alle benötigten Disziplinbereiche gleichzeitig, so dass jeder Absolvent frei entscheiden kann welche Übung er als nächstes absolviert. Für die Besetzung dieser Sportanlagen werden ab sofort weitere Prüfer benötigt. Abnahmetermine sind jeweils montags von 17 bis 18.30 Uhr im Marschwegstadion. Der SSB ruft nun auf, sich für dieses ehrenamtliche Engagement zu melden.

Prüfer kann jeder werden, der lizensierter Übungsleiter, Trainer oder Kampfrichter einer entsprechenden Sportart ist, oder wer einen Lehrgang bei den Sportbünden (u.a. in Oldenburg) absolviert.

Interessenten melden sich bei Frank Vehren unter Tel.01520-6857491 oder frankvehren@web.de .

 

 

Sportabzeichen?  Ich?  -  Eine kleine Entscheidungshilfe.

Wer noch unschlüssig ist ob er das Sportabzeichen in Angriff nehmen soll und es eventuell sogar schafft, der findet hier die Antwort auf viele Fragen (Oder einfach den folgenden Link kopieren und in der Kopfzeile einfügen). Mehr erzählen wir euch/Ihnen!

http://www.bild.de/lifestyle/wellness-fitness/awards-sport/100-jahre-deutschessportabzeichen-so-schaffen-sie-es-auch-30392406.bild.html

 

Nun etwas Außergewöhnliches für diese Seite:

Filmchen zum Sportabzeichenerwerb? Bitte gerne! Gleich hier!
Wer noch unschlüssig ist ob er das Sportabzeichen in Angriff nehmen soll und es eventuell sogar schafft, der findet hier die Antwort auf viele Fragen (Oder einfach den folgenden Link kopieren und in der Kopfzeile einfügen). Mehr erzählen wir euch/Ihnen!
http://www.bild.de/lifestyle/wellness-fitness/awards-sport/100-jahre-deutschessportabzeichen-so-schaffen-sie-es-auch-30392406.bild.html


 

Preise des Schulklassen-Sportabzeichenwettbewerbs ausgeschüttet

Der Stadtsportbund möchte die Bewegung der Menschen anregen und steigern und dadurch mehr Lebensfreude und Spaß vermitteln. Das ist bei den Teilnehmern des diesjährigen Schulklassen-Sportabzeichenwettbewerbes gelungen. Mit den Sponsoren der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) wurden die Preise am Montag an die drei besten Preise ausgeschüttet. Knapp zwei Wochen vor den Sommerferien trafen sich hierzu die drei bestplatzierten Schulklassen des Wettbewerbs in der neunten Etage der Landessparkasse zu Oldenburg am Berliner Platz, um die Siegprämien entgegen zu nehmen.

Harald Tölle (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LzO) betonte in seiner Rede, dass diese Schulklassen nicht rasten und somit auch nicht rosten. Das gleiche gelte für die LzO, die mit ihren 225 Jahren zwar die älteste Sparkasse der Welt sei, dennoch aber stets auf Flexibilität, bedacht und am Puls der Zeit ist. In einem gesunden Körper lebe meistens auch ein gesunder Geist und ein gesunder Geist ist positiv für einen gesunden Körper.

Frank Vehren verwies in seinen Worten auf die aktuelle Position der Klassen mit BGlick über ganz Oldenburg. Diesen Weitblick mögen die Schülerinnen und Schüler auch auf ihr familäres und schulisches Leben anwenden. Weitblick, aber dennoch nicht das Wesentliche aus den Augen verlieren. Der bereits von Herrn Tölle Grundsatz „mens sana in corpore sano“ sei ganz wichtig im Leben, so er doch den Ausgleich vom Schulstress bedeute, um neue Energie auch für die Schule zu sammeln.

Auch Klaus Hanisch (Vorsitzender des SSB) und Christiane Cordes (Amtsleiterin Kultur und Sport) zeigten die Bedeutung des Sports für die allgemeine Entwicklung und Lebensfreude hin.

Den ersten Platz und damit 500 Euro sicherte sich die Klasse 4 b der Grundschule Haarentor , ganz knapp vor der Klasse 8 b der Helen-Lange-Schule, die 300 Euro in die Klassenkasse holte. In beiden Klassen haben alle Schülerinnen und Schüler das Sportabzeichen erfüllt.

Es zeigt sich, dass das Sportabzeichen auch in jungen Jahren zu erreichen ist – und in der Gemeinschaft mit gegenseitigem Anfeuern erst recht. Den 3.Platz konnte sich die Klasse des Neuen Gymnasium Oldenburg (NGO)  mit 85,7 Prozent Sportabzeichenanteil holen. Diese Klasse war am eigentlichen Verleihungszeitraum leider verhindert und nahm ihren verdienten dritten Platz am Dienstag. Diese Truppe hat es geschafft, in allen drei Jahren seit der erstmaligen Ausschüttung auf dem Siegerpodest zu stehen. Das zeigt einer bemerkenswerten Zusammenhalt der Klasse über Jahre.

Klassensprecherin  Nilofar Khodabakhshi und Klassensprecher Timo Abel für die Klasse 4b der GS Haarentor, Klassensprecherin Lena Karius und Klassensprecher Marten Pauls für die Helene-Lange-Schule sowie Klassensprecherin Luisa Levold und Klassensprecher Joshua Vahl für die 7 c  des NGO nahmen die „Schecks“ über die Preisgelder entgegen

 

Die Motto-Shows des Deutschen Sportabzeichen

2013 wird das Deutsche Sportabzeichen 100 Jahre alt. Pünktlich zum runden Geburtstag wurde der Leistungskatalog des Fitnessorden grundlegend überarbeitet und modernisiert. Mit Beginn des Jubiläumsjahres gelten ab dem 1. Januar die neuen Leistungsanforderungen und Rahmenbedingungen. Akteure rund um das Deutsche Sportabzeichen können sich innerhalb dieser Rubrik über den Reformprozess informieren.

Direkt nach Ostern startet der Stadtsportbund mit seinen bewährten Trainern und Übungsleitern in die neue Saison.

Jeweils ab dem 3.April mittwochs (NEU!) treffen sich die Frauen  um 17.15 Uhr im Marschwegstadion zu ihren Trainingstagen. Es wird dabei niemand überfordert jeder wird seinen Fähigkeiten entsprechend gefordert wie auch gefördert.

Ab dem 8.April jeweils montags nach Ostern beginnen die Männer mit ihren Vorbereitungslehrgängen. Hier werden 17.00 Uhr und 18.00 Uhr als Anfangszeiten angeboten.

Anmeldungen oder eine Vereinszugehörigkeit sind weiterhin nicht erforderlich. Vorbeikommen und mitmachen ist das Motto.

 

Um mehr Menschen die besondere Bedeutung des Sportabzeichens zu zeigen stellen die Verantwortlichen Prüfer dieses Jubiläumsjahr 2013 besonders in den Fokus der gesamten Bevölkerung.  So sollen die Prüfungsmonate jeweils bestimmten Bevölkerungsgruppen besonders gewidmet werden. Diese Gruppen werden durch extra abgestellte Prüfer betreut. Dabei laden der SSB und seine Mitarbeiter folgende Bevölkerungsruppen besonders zu den Motto-Monaten ein:

 

Mai:                Studentinnen/-en-Sportabzeichen

Juni:                Migrantinnen/-en

Juli:                 Behörden und Dienststellen (öffentlicher Dienst)

August:           gehandicapte (behinderte) Menschen

September:    Alleinerziehende Eltern und ihre Kinder

 

Vorbereitungslehrgänge Sportabzeichen 2013 gestartet

 

Am Mittwoch nach Ostern sind die ersten 16 Frauen in einen Kurs zur Vorbereitung auf das Sportabzeichen 2013 gestartet. Sie hatten sich auch durch Schnee, der noch gleich hinter dem Eingang auf mehreren Metern sichtbar lag, nicht absxhrecken lassen.

Nach einigen Fragen zu den neuen Abläufen ging es mit Verena auf in die Sonne und in den Kampf gegen die Kälte. Ein paar Runden warmlaufen auf dem Rasen und anschließende Beweglichkeitsübungen mit Medizinbällen und Holzstöckern stand auf dem Programm.

Auch wenn bereits eine Übungseinheit stattgefunden hat, noch ist die Teilnahme an dem Kurs möglich. Einfach hinkommen und mitmachen. Anmeldungen vor Ort.

 

 

Firmensportabzeichen 2013 ist gestartet

 

Am Montag den 4.März gaben  Holger Vosgerau und sein BarmerGEK-Team den Startschuss zum Firmensportabzeichen 2013 ab. Nach einer eindrucksvollen Videodarstellung (erstellt u.a. von Manfred Scholz vom Lokalsender O-1) sowie Erläuterungen von Astrid Fuhrken zum Ablauf der Aktion und Frank Vehren zu den neuen Regularien des Deutschen Sportabzeichens gab es wieder die Möglichkeit Fragen zu stellen. Und die wurden genutzt: Wann gibt es Trainingsmöglichkeiten in Wardenburg, finden wieder besondere Trainings statt, kann ich auch Radfahren oder 10-km-Lauf beim Brunnenlauf für das Sportabzeichen anerkennen lassen? Das alles und einiges mehr  konnte beantwortet werden.

Für weitere Fragen – und einige Interessierte waren evtl. zu der Auftaktveranstaltung verhindert-  stehen folgende Ansprechpersonen zur Verfügung:

 

 

Andrea Klose, BARMER GEK Mitarbeiterin Marketing und Vertrieb

Bleicherstr. 1/Ecke Stau, 26122 Oldenburg

Telefon 0800 332060 58-1247 *)  ,Telefax 0800 332060 58-1490 *)

andrea.klose@barmer-gek.de  ,  www.barmer-gek.de

 

sowie die Verantwortlichen des

SSB Oldenburg Frank Vehren unter 

mail:  frankvehren@web.de  oder

0176-70240276,

internet: www.frankvehren.de           und

 

KSB Oldenburg-Land Dieter Kapust,

mail: dieter.kapust@ewetel.net  oder

04407-20442

jederzeit gerne zur Verfügung.

Hier noch einmal die Anmeldekarte 2013, einfach ausdrucken, ausfüllen und an die BarmerGEK schicken!

 

Mit "Vier Gewinnt" ins neue Sportabzeichenjahr.

"Vier" sind die neuen Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Sprint und Koordination, die für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens zu bewältigen sind. Damit gewinnt wieder jeder Teilnehmer an Spaß am Sport, Beweglichkeit, Selbstbewusstsein und ein Stück Lebensfreude.

Zum Auftakt der Saison starten wir mit einem so genannten Winterwurf.

 

An den ersten Winterwurf-Freitagen des Stadtsportbundes (SSB) am 22.Februar und 1.März begannen acht bzw. 12  Freizeitsportler in die neue Winterwurfveranstaltung des SSB zum Erwerb des Deutschen Winterwurfs gestartet.

Trotz der Ungewissheit, ob und wie gut diese neuen Angebote angenommen werden waren wir doch angetan von dem Elan und der Freude, mit der nun die Interessierten ans Werk gingen. Insbesondere die Koordinationsübung Schleuderballwurf verlangte etwas Übung bei der Ausführung. Nicht jeder Ball ging in nahezu gerader Strecke vom Abwurf weg. Aber dies besserte sich zusehends während der Probeläufe. Die Sportler haben auf Anhieb Leistungen im Bereich Bronze, Silber aber auch Gold erreicht. Entsprechend groß war auch der Jubel, als der längere Zeit verletzte Rudolf Spiegel von der BarmerGEK den Schleuderball „aus der kalten Hose“ deutlich über die Goldmarke fliegen ließ. Auch einen Versuch zum erstmaligen Erwerb des Behinderten-Sportabzeichens wurde von einer jungen Dame in Angriff genommen.  Sie konnte letztlich schon einmal „Bronze“ als Trainingserfolg verbuchen. Sie sagte weiteres Training und eine mögliche Verbesserung ihrer Leistung zu, was ihr am zweiten Winterwurftag auch gelang. So wurden in die neu gestalteten Laufkarten schon mehrere Leistungen notiert, denn wir hoffen natürlich auf ganzjährige Gesundheit, aber falls was dazwischen kommt „was ich hab, das hab ich“. Verbessern geht allemal im Laufe des Jahres.  Genau das ist auch das Ziel, welches der SSB und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) anstreben. Eine dauerhafte sportliche Betätigung soll zu mehr Beweglichkeit, Kraft und Kondition führen.

Die Frage nach noch mehr Training wurde schon wieder gestellt. Und die Chance beginnt mit Start der neuen Vorbereitungskurse gleich nach Ostern, jetzt mittwochs für die Frauen und wie gewohnt montags für die Männer.

 

.