UA-76313549-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was war los in 2011 ?

 

Sportabzeichenverleihungen Gold mit Zahl:

Am 9.Dezember standen die Übergaben der Sportabzeichen mit Zahl des Jahres 2011 auf dem Programm des Stadtsportbundes in den Räumen unseres Förderers und Sponsors Landessparkasse zu Oldenburg (LZO) am Berliner Platz.
Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der LzO, Harald Tölle, ließ es sich nicht nehmen, die auszuzeichnenden Sportler trotz seines Urlaubes persönlich im Saal in der 9.Etage zu begrüßen.
Er führte durch die sportliche Lateinfrage, was es bedeute "mens sana in corpore sano". Er schloss mit der Erkenntnis, "in einem gesunden Körper lebt ein gesunder Geist". Das aus dem Zusammenhang gerissene Zitat von Winston Churchill "No sports" ließ er für die jahre- und jahrzehntelang aktiven Sportabzeichenabsolventen nicht gelten.  Ebensolche Anerkennung führte Bürgermeisterin Menge ins Feld, die darauf verwies, wie viele Sportabzeichen mit Zahl bundesweit jährlich vergeben werden. Hier galt ihr ganz besonderer Glückwunsch den beiden Absolventen "Gold 50", von denen es bundesweit nur 109 gibt.
Das bestätigt auch meine Einschätzung und die des Stadtsportbundes, dass Oldenburg eine sportliche Stadt mit noch sportlicheren und ausdauernden Bürgern ist. Sie alle haben sich den Orden "Auszeichnung für vielfältige Leistungen auf dem Gebiet der Leibesübungen", so der urspüngliche Name des Sportabzeichen bei seiner Initierung im Jahr 1912, redlich verdient!
Im Anschluss an die Reden wurden die Sportabzeichen mit Zahl des Jahres 2011 verliehen:
                                        

Preisverleihung beim Schulsportabzeichen 2010/2011

Am 9.Juni 2011 trafen sich 85 Schülerinnen und Schüler aus drei Oldenburger Schulklassen in den Räumen der LZO. Grund: Der Stadtsportbund hatte nach den Sommerferien 2010 die 5. bis 8. Klassen der allgemein bildenden Schulen erstmalig zum Schulsportabzeichen-wettbewerb aufgerufen. Den Wettbewerb sollte die Klasse gewinnen, die im Verhältnis zur Klassenstärke die meisten Sportabzeichen ablegt. Und diese drei Klassen waren die besten in Oldenburg.

Die Landessparkasse zu Oldenburg hatte durch ihrer Regionaldirektoren Tönnießen und Köhler dem Stadtsportbund 1000,- Euro gespendet und die sollten an die Gewinner des ausgeschriebenen Wettbewerbs gehen.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Harald Tölle als Gastgeber und Sponsor begrüßte die Klassen und ihre Lehrer im Besprechungsraum in der neunten Etage der LZO, die für die Gewinner besonders schön hergerichtet waren. Er würdigte die Sportlichkeit der Teilnehmer und den Zusammenhalt der Klassen für dieses gemeinsam erreichte Ziel. Jeder einzelne Platz war noch mit einem weiteren kleinen Präsent sowie einer wohlverdienten Leckerei versehen. Nach der erfolgreich beantworteten Frage über das Alter der LZO (225 Jahre) spannte er den Bogen zu dem jungen Gebäude, in dem sich die LZO nunmehr befindet. Alt und doch jung, aber wer rastet der rostet. Herr Tölle konnte zufrieden feststellen, dass die anwesenden Schüler alles andere als rosten. Sie haben Leistung gezeigt, was für ihre gesamte Entwicklung positiv zu bewerten ist.
Frank Vehren, Christiane Cordes (Leiterin des Amtes für Kultur und Sport) und Klaus Hanisch (Vorsitzender des SSB) äußerten sich in bewusst kurz gehaltenen Ansprachen der Anerkennung für die Leistung der Nachwuchssportler und das gezeigte vorbildliche Engagement. Sie sind mit ihrer Teilnahme schon Gewinner und damit auch Vorbild für viele andere Schüler und auch Erwachsene in dieser Stadt. Dabei wurde auch den Lehrern und Sportübungsleitern der Klassen, die einen großen Anteil an dem Erfolg hatten, ganz ausdrücklich gedankt. Gemeinsam hoffen die Verantwortlichen, dass sich im nächsten Jahr wieder möglichst viele Klassen an dem Wettbewerb beteiligen, der bereits nach den bald beginnenden Sommerferien startet. Anschließend ging es zur Preisverleihung.

 

Sieger des Wettbewerbs 2010/2011  (quasi die Goldmedaille) und damit Gewinner von 500 Euro ist die Klasse 5c des Neuen Gymnasiums Oldenburg (NGO). Diese bilingual unterrichtete Klasse trat mit 26 Schülerinnen und Schülern zum Wettbewerb an. Davon erlangten 24 das Sportabzeichen. Zudem zeigte sich die Klasse beim Brunnenlauf im Juni sehr erfolgreich. Sie stellte über die 2400 Meter lange Strecke die schnellste der 5. und 6. Klassen.
Selbst der Sportunterricht findet für diese Klasse in englischer Sprache statt.
Den zweiten Platz  (Silbermedaille) belegte die Klasse 5b der Helene-Lange-Schule und kann sich über 300 Euro für die Klassenkasse freuen. Diese Klasse trat mit 30 Teilnehmern zum Wettkampf an und errang 25 Sportabzeichen.
Zudem stellte sie beim diesjährigen Brunnenlauf mit 30 Teilnehmern die stärkste Mannschaft über die 2400 Meter-Strecke der 5. und 6. Klassen.
Den dritten Platz  (Bronzemedaille) belegte die Klasse 5a der Helene-Lange-Schule, die damit immerhin noch 200 Euro gewann. Auch sie trat mit 30 Schülerinnen und Schülern zum Sportabzeichenwettbewerb an, musste sich ihrer Schwesterklasse jedoch knapp geschlagen geben.
Dieser erste Schulsportabzeichenwettbewerb soll im kommenden Schuljahr eine zweite Auflage erfahren. Ziel dieser Aktion der Beauftragten für Schulen im Stadtsportbund Peter Steckel und dem Beauftragten für Sportabzeichen im SSB Oldenburg Frank Vehren ist es, den Schülerinnen und Schülern den Spaß und die Freude an den unterschiedlichen Sportarten näher zu bringen und sie damit dauerhaft für mehr Bewegung zu ermutigen. Etwas weniger Schreibtisch und Computer, als Ausgleich und Entspannung dafür mehr Laufen, Schwimmen oder Radfahren. Dies dürfte mit den Gewinnen ganz sicher gelungen und ein Anreiz sein, sich im nächsten Schuljahr für die Gesundheit und den Klassenverband erneut mächtig ins Zeug zu legen.

<Foto der Vertreter der siegreichen Klassen>
(Die Klassensprecher und Vertreter nahmen die Siegerpreise entgegen)


„Firmen-Sportabzeichen“ in den Oldenburger Firmen

Der Stadtsportbund Oldenburg (SSB) fördert die Gesundheit der Bürger durch ein breit gefächertes Sportangebot in den unterschiedlichsten Sportarten in derzeit 109 Sportvereinen.
Von Juni bis Ende September 2011 waren die Mitarbeiter der Oldenburger Firmen aufgerufen, sich der sportlich-gesunden Prüfung des Deutschen Sportabzeichens zu stellen.
Gemeinsam mit der Barmer GEK haben die Prüferinnen und Prüfer des SSB allen Firmen und jedem einzelnen Bürger ihre Unterstützung zukommen lassen, dieses Sportabzeichen zu erwerben.
Den Auftakt bildete die gemeinsam mit dem Huntereport publizierte Aktion am 5.Juni 2011.
Von diesem Zeitpunkt an konnten sich die regionalen Firmen für das Deutsche Sportabzeichen in den Firmen anmelden. Am 22.Juni fand eine Informationsveranstaltung für Vertreter der interessierten Firmen in den Räumen der Barmer GEK in der Bleicherstr.1 (Ecke Stau) statt.  Anfang Oktober erfolgte die Auswertung des Wettbewerbs in den vier Kategorien „Firmen mit bis zu 20 Mitarbeitern“, „Firmen mit 21 bis 50 Mitarbeiter“, mit „51 bis 100 Mitarbeitern“ sowie „Firmen mit mehr als 100 Mitarbeitern“.
Jeder Teilnehmer erhielt ein T-Shirt. Die Gewinner jeder Kategorie erhalten einen Pokal, sowie ein Treffen mit national sehr erfolgreichen Sportlern, z.B. Extremsportler Joey Kelly. Es gilt sich übrigens anzustrengen, denn auch die Firmen im Landkreis Oldenburg und dem Ammerland sind an dem Wettbewerb beteiligt!

 

Spende für Sportabzeichen:
Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) ermöglicht den Sportabzeichenaktiven in Oldenburg eine weitere gute Gelegenheit, sich sportlich zu betätigen. Aus Mitteln der LzO-Lotterie "Sparen und Gewinnen" überreichten im Herbst 2010 die Direktoren der LZO Christian Köhler und Jörg Tönnießen einen Scheck über 1000,-Euro. Dieses Geld soll erneut den Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen, die im Rahmen des vom Stadtsportbund ausgeschriebenen Schul-Sportabzeichens die Leistungen erfüllen. Dieser Schulsportabzeichenwettbewerb wurde zu Beginn des neuen Schuljahres an den Schulen bekannt gemacht. Die 5. bis 8. Klassen werden dabei angesprochen, einen möglichst hohe Zahl an Sportabzeichen zu erfüllen.